Stephan Fischer 26.09.2013 / Berlin / Brandenburg

Penthouse oder Parkbank?

Fast fünf Prozent aller Umzüge sind Zwangsräumungen

Holzparkett, stuckverzierte Decke, wirklich schön ist der Puttensaal der Bibliothek im Louisenbad im Bezirk Wedding. Bei einigen der über 80 Besucher an diesem Abend ruft er jedoch mulmige Gefühle hervor, sieht er doch geradezu »luxussaniert« aus. »Penthouse oder Parkbank?«, fragt die Landeszentrale für politische Bildung, es geht um Wohnungsnot und steigende Mieten in Berlin. 85 Prozent der Berliner wohnen zur Miete und sind damit auf einen Wohnungsmarkt angewiesen, der immer mehr »sozialen Sprengstoff« birgt, wie Reiner Wild vom Berliner Mieterverein es beschreibt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: