Fokke Joel 04.10.2013 / Kultur

»Wie soll ein Mensch hoffen, der nicht mehr träumt?«

Aus Südanatolien in die Welt: Der große türkische Schriftsteller Yasar Kemal wird am 6. Oktober 90 Jahre alt

In den letzten Jahren ist es still geworden um Yaşar Kemal. Schade wäre es, wenn damit ein Rückgang seiner Leser einher ginge; überhaupt nicht schade wäre es, wenn es für ihn weniger Anlässe gegeben hätte, in der Türkei öffentlich gegen Menschenrechtsverletzungen und Naturzerstörung zu protestieren. Kemal, wurde 1997 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet, konnte 2008 sogar den türkischen Staatspreis entgegennehmen. Da äußerte er die Zuversicht, dass die Verleihung des Preises an ihn Ausdruck dafür sei, dass sich die Türkei hinsichtlich der Achtung der Menschenrechte auf dem richtigen Weg befinde.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: