Tomas Morgenstern 16.10.2013 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Sanierung im alten Lazarett in Hohenlychen

Mindestens 11 700 Hektar einstiger Militärflächen müssen noch für eine zivilen Nutzung fit gemacht werden

In Brandenburg ging der Konversionssommer 2013 zu Ende - er erzählt eine der wichtigsten Erfolgsgeschichten des Landes.

Mit einer guten Bilanz endet in diesen Tagen der Brandenburger Konversionssommer 2013. Im Verlauf der bereits zum 16. Mal durchgeführten Aktion gelang es erneut, Fortschritte und Probleme bei der Umnutzung alter militärischer Liegenschaften für friedliche Zwecke in den Blick zu rücken. Unter dem Motto »Konversion aus Verantwortung für Mensch und Natur« hatten die Veranstalter seit Mai zu zahlreichen Veranstaltungen geladen, beispielsweise in Fürstenwalde, Jüterbog, Finowfurt oder Beelitz. Schirmherr war Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE). Auf einer Abschlussveranstaltung wurde am Montag zugleich ein Ausblick auf die Neuausrichtung der Konversion gegeben. Diese Neuausrichtung geschieht angesichts knapper werdender EU-Fördermittel.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: