Fabian Lambeck 18.10.2013 / Inland

Querulanten und Dauerkunden

Die interne Weisung eines Berliner Jobcenters verrät viel über den Umgang mit Arbeitslosen

Ein Jobcenter in Lichtenberg führte intern die Kategorien »Querulant« und »Dauerkunde«. Die Berliner Piratenpartei wollte nun vom Senat wissen, ob er das für legitim hält. Die Antwort überrascht.

Langzeitarbeitslose werden in den Jobcentern schlechter betreut als Menschen mit guten Chancen auf eine schnelle Vermittlung. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern das Ergebnis von Untersuchungen des Bundesrechnungshofes. Die Prüfer hatten 156 Arbeitsagenturen und sieben Regionaldirektionen ein Vierteljahr lang beobachtet und schließlich im Juni dieses Jahres feststellen müssen, dass leicht vermittelbare Kunden intensiv betreut werden, während bei mehr als 50 Prozent der Langzeitarbeitslosen nicht mal einen Stellensuchlauf machte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: