David Graaff, Bogotá 23.10.2013 / Ausland

Straßenblockaden an der Panamericana

Kolumbiens Indigene bestehen auf ihrem Recht auf Leben, Territorium, Autonomie und Souveränität

In Kolumbien protestieren mehr als 100000 Indigene gegen die Politik der Regierung. Amnesty International kritisiert unverhältnismäßige Gewaltanwendung durch Polizei und Streitkräfte.

Das indigene Territorium Honduras in der Provinz Cauca südlich der Millionenstadt Cali ist nur schwer zu erreichen. Inmitten der westlichen Andenkordillere leben hier rund 7000 Nasa-Indigene auf dem Gebiet ihrer Vorfahren. Mindestens eine Tagesreise müssen sie zu Fuß oder auf den Rücken von Mauleseln zurücklegen, wenn sie ihre Ernte in das nächstgelegene Dorf transportieren wollen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: