Oliver Eberhardt 24.10.2013 / Ausland

Chaotische Israel-Wahl

Hausverbot für Wahlsieger in drei Kommunen

Israel hat gewählt: In Tel Aviv unterlag Nitzan Horowitz, in Nazareth Hanin Zoabi dem jeweiligen Amtsinhaber, auch in Jerusalem bleibt der Bürgermeister im Amt.

Nitzan Horowitz hat das Rennen um den Chefsessel im Rathaus von Tel Aviv verloren: Er unterlag mit 38 Prozent der Stimmen gegen Ron Huldai, der auf 53 Prozent kam. Doch seine Partei Meretz ist die große Gewinnerin der Kommunalwahl im wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Israels: Inoffiziellen Berechnungen zufolge hat die Wahlliste der Partei die Zahl der Sitze im 31köpfigen Kommunalparlament auf mindestens zehn Mandate verdoppelt; die linken Fraktionen dürften damit eine bequeme Mehrheit haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: