Andreas Fritsche 29.10.2013 / Berlin / Brandenburg

Viele Vorsitzende

Entscheidet sich die LINKE für einen neuen Landeschef, wäre es bereits der Neunte

Wie sozialistische Kandidaten im Idealfall sein sollten, hat die märkischen LINKE am 19. Oktober per Parteitagsbeschluss fixiert. Nun stellt sich die Frage, wie ein Landesvorsitzender sein sollte.

Das sollte ein ausgezeichneter Parteivorsitzender beherrschen: verhandeln, vermitteln, überzeugen, begeistern. Angesichts der Neuwahl des Landesvorstandes im März 2014 überlegt die LINKE gegenwärtig frühzeitig, wie sie sich für die Zukunft aufstellen will. Wenn sich heute Abend der Geschäftsführende Landesvorstand mit den Kreisvorsitzenden trifft, fällt wahrscheinlich eine Vorentscheidung über den künftigen Landesvorsitzenden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: