Ströbele überbringt Brief von Snowden an Merkel

Innenminister Friedrich deutet Gesprächsbereitschaft der Bundesregierung an / Kontrollgremium soll nächste Woche wegen Snowden tagen

Berlin. Das Treffen des Grünen-Politikers Ströbele mit Snowden zeigt Wirkung: Nach Wochen des Mauerns deutet Innenminister Friedrich an, dass die Bundesregierung mit dem US-Informanten sprechen könnte. »Wir werden Möglichkeiten finden, wenn Herr Snowden bereit ist, mit deutschen Stellen zu sprechen«, sagte der amtierende Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Freitag in Berlin. Wenn Snowden Informationen liefern wolle, »dann nehmen wir das gerne auf«. Friedrich betonte: »Wir sind dankbar, wenn irgendwas kommt - egal, ob durch Herrn Ströbele, Briefe oder sonst was.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: