Hagen Jung 06.11.2013 / Inland

Wenn der Bürgersteig vibriert

Im niedersächsischen Gasfördergebiet bebte erneut die Erde

Ein Erdbeben der Stärke 1,9 ist im niedersächsischen Völkersen im Landkreis Verden registriert worden - und es war nicht das erste Mal. Als Ursache wird die Erdgasförderung in jener Region vermutet.

Wer am Freitagabend in Völkersen einen Abendspaziergang unternahm, spürte plötzlich etwas Unangenehmes: Der Bürgersteig vibrierte. Wieder einmal, so wusste man im Dorf, hat die Erde gebebt. Wie vor gut einem Jahr, als die Stärke 2,9 festgestellt worden war. Und wie schon 2008, 2010 und 2011 in der niedersächsischen Gemeinde Langwedel, zu der Völkersen gehört. In der Region ist man sich gewiss: Ursache war und ist die Erdgasgewinnung. Denn das Epizentrum des Bebens liegt im Bereich des nahen Erdgasfeldes.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: