Hendrik Lasch, Dresden 26.11.2013 / Wirtschaft und Umwelt

Unter Strom im Nahverkehr

Von Bussen lernen heißt siegen lernen: Die Öffentlichen erweisen sich immer mehr als Vorreiter in Sachen Elektromobilität

Der öffentlichen Nahverkehr ist ein wichtiges Testfeld für Elektromobilität. Das zeigen Modellprojekte beispielsweise in Sachsen.

Oberleitungsbusse gehörten in Dresden einst zum Straßenbild. Ab 1948 rollten die ersten der Busse mit Stromabnehmer durch die sächsischen Stadt; zeitweise war ihr Liniennetz 16 Kilometer lang. 1975 wurden diese Obusse jedoch außer Dienst gestellt: »Der Diesel war einfach zu billig«, sagt Reiner Zieschank, der Geschäftsführer der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB).

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: