Caroline M. Buck 05.12.2013 / Kino und Film
Kino

Menschenjäger

Im Kino: »Houston« von Bastian Günther

Clemens Trunschka ist Jäger, Clemens Trunschka jagt Menschen. Denn Trunschka ist Headhunter, einer, der hochrangiges Management-Personal bei der einen Firma abwirbt, um es bei einer anderen unterzubringen. Gegen viel Geld für den Manager selbstredend, aber auch viel Geld für Clemens Trunschka. Und Trunschka ist Alkoholiker. Vielleicht trinkt er, weil er seinen Job nicht mehr erträgt, vielleicht auch aus ganz anderen Gründen. Noch jedenfalls haben die Kunden keine Ahnung, die Firmen, die Trunschka dafür bezahlen, dass er ihnen frisches Führungspersonal an Land zieht. Nur seine Frau (Jenny Schily) zuckt jedes Mal zusammen, wenn sie von weitem schon die ausholenden Armbewegungen ausmacht, die Trunschkas Unterhaltungsstil prägen, wenn er auf einer Party mal wieder zu viel getrunken hat. Bei ihr ist der Zusammenbruch nahe: Resignation, Enttäuschung, Überlebenswille werden sie irgendwann absehbar in Richtung Scheidung treiben. Beruflich aber funktioniert Trunschka gerade noch so gut, dass der größte Auftrag seiner Karriere eben erst ins Haus steht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: