Fabian Köhler 06.12.2013 / Netzpolitik

»Es sieht gut aus«: EU-Abgeordnete wollen Snowden anhören

Zeitversetzte Video-Befragung soll NSA-Spionage verhindern

In Berlin will man ihn nicht, in Straßburg soll er nun angehört werden: Noch im Dezember will das EU-Parlament den Whistleblower Edward Snowden befragen. Doch nicht nur der US-Geheimdienst NSA könnte das Vorhaben vereiteln.

Eine parlamentarische Anhörung von Whistleblower Edward Snowden galt bisher aus politischen und Sicherheitsgründen als unmöglich. Umso überraschender ist die Ankündigung auf der Website des Grünen Europa-Abgeordneten Jan Philipp Albrecht: Möglichweise noch in diesem Jahr will das Europaparlament den amerikanischen Ex-Geheimdienstler anhören.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: