Rolf Geffken 03.01.2014 / Bewegung

Wie weit geht der Konflikt?

Arbeitsexperten diskutieren die Lage der Arbeitsbeziehungen im Reich der Mitte auf einer Konferenz in Bejing

Die Streikbewegung in China geht weiter und mit ihr die Debatte um die Zukunft von »harmonischer Arbeit«, Koalitionsfreiheit und Tarifbewegung.

Es war sicher mehr als nur Zufall, dass im Anschluss an eine hochrangige Wirtschaftskonferenz in Beijing unter internationaler Beteiligung eine wissenschaftliche Konferenz zur »Transformation der kollektiven Arbeitsbeziehungen« Chinas stattfand. Etwa 120 Teilnehmer, darunter 53 Referenten aus elf Ländern, diskutierten in bislang nicht dagewesener Breite über Gegenwart und Zukunft der chinesischen Arbeitsbeziehungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: