Wie rechts ist die Linke?

Der Europaabgeordnete Jürgen Klute verortet die Linkspartei in der nationalchauvinistischen Ecke

nd: Sie haben Ihre Entscheidung, sich nicht mehr für einen Platz auf der Kandidatenliste für die Europawahlen zu bewerben, auch damit begründet, dass es eine zu große Nähe zwischen der LINKEN und rechtspopulistischen Positionen gäbe. Das ist starker Tobak.
Klute: Das hat sich durch die Änderungen in der Präambel des Wahlprogramms etwas modifiziert, wenn auch nur wenig. Wenn es heißt, die Europäische Union sei kapitalistisch, militaristisch, undemokratisch und den Menschen von außen aufgedrückt, und wenn zugleich gefordert wird, die Demokratie und das Grundgesetz zu verteidigen gegen die EU, dann folgt DIE LINKE ziemlich exakt der »modernisierten« Argumentation rechter Parteien. Praktisch bedeutet das: Deutschland muss die eigenen Interessen gegenüber anderen Staaten verteidigen und durchsetzen. Das ist Nationalchauvinismus pur.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: