René Heilig 24.02.2014 / Inland

Von der Leyens »weiche« Landung

Milliardenverschwendung im Bendler Block - eine Reißleine wird da nicht reichen

Das Beste sei gerade gut genug für die Soldaten im Einsatz, sagt das Verteidigungsministerium - und hortet Kostenrisiken in unbekannter Milliardenhöhe. Alles nur Managementfehler?

Kein böses Wort gegen ihren Vorgänger! Ursula von der Leyen, die Neue im Bendler-Block, sagt: Ohne die Vorarbeiten ihres Parteifreundes Thomas de Maizière hin zu mehr Transparenz wäre sie noch härter aufgeschlagen. Nachdem er als Verteidigungsminister beim Projekt EuroHawk die Reißleine gezogen hat, weil die Bundeswehr für immer mehr Geld immer weniger Aufklärungsdrohne bekommen hat, ahnte seine Nachfolgerin, dass der Vogel nicht das einzige flügellahme Protzprojekt im Rüstungsbereich ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: