Andreas Behn, Santo André 01.03.2014 / Sport

»Unbürokratische Beschleunigung«

Die DFB-Fußballer werden bei der WM im Sommer in Santo André wohnen, die Anwohner sind wenig begeistert

In Santo André, wo die DFB-Fußballer im Sommer wohnen werden, gibt es noch nicht mal eine richtige Müllabfuhr.

Strand, Sonne und Palmenschatten, Meer und Einsamkeit. Dieses Urlaubsklischee bildet die Kulisse für die deutsche Nationalmannschaft während der Fußball-WM, die Mitte Juni in Brasilien beginnen wird. In dem kleinen Dorf Santo André im Bundesstaat Bahia wird sie ihr Hauptquartier aufschlagen. 800 Menschen leben dort, unter ihnen auch einige Ausländer, die ins Tourismusgeschäft eingestiegen sind oder einfach den Lebensabend mit Ausblick auf den Atlantik genießen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: