Vanessa Klein 12.03.2014 / Literatur
Buchmesse Leipzig

Ein Aufklärer

Wolf Wetzel über NSU und Verfassungsschutz

Im Mai vergangenen Jahres begann der NSU-Prozess in München. Bevor es richtig losging, sorgte erst einmal die Sitzplatzvergabe für größte Aufregung. Seit dem reißen die Aufreger nicht ab. Aber welcher Art sind diese? Wolf Wetzel zitiert ein Boulevard-Blatt: »Die Staatsfeindin Nummer 1 trägt einen schwarzen Hosenanzug, die weiße Bluse lässig über der Hose. Schwarze Halbschuhe, große silberne Creolen in den Ohren. Das Haar offen und vom Gefängnis-Friseur für 10 Euro kastanienbraun getönt...« Dankbar platziere man Beate Zschäpe »auf dem Laufsteg der Berichterstattung«: von hinten, von vorne, von der Seite. Nicht nur ihr Outfit, auch ihre Haltung wird akribisch studiert: entspannt, unbeschwert, locker, gesprächig ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: