Nora Goldstein 12.03.2014 / Literatur
Buchmesse Leipzig

Israeltine - klingt friedlich-feminin

Warum Ziyad Clot nicht an einen souveränen Staat der Palästinenser glaubt

Man ist etwas irritiert. Der Autor war juristischer Berater der NSU? In Deutschland ist dieses Buchstabenkürzel unheilvoll besetzt. Doch hier meint es «Negotiations Support Unit». Ziyad Clot, 1977 in Paris als Sohn eines Franzosen und einer Palästinenserin geboren, arbeitete als Unterhändler für die PLO. Er ist übrigens auch der Verfasser der «Palestine Papers», die im Mai 2011 zuerst in der französischen Zeitung «Le Monde», dann im britischen «Guardian» und schließlich von Al-Jazeera veröffentlicht wurden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: