12.03.2014

EZB prüft vor allem riskante Bankanlagen

Frankfurt am Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird bei ihrem laufenden Bilanzcheck der Eurobanken vor allem die riskantesten Anlagen genauer unter die Lupe nehmen. Insgesamt würden bei den 128 Banken 58 Prozent der Risikopapiere im Gesamtvolumen von 3,72 Billionen Euro untersucht, erklärte die EZB am Dienstag in Frankfurt. Mit ihrer insgesamt dreistufigen Überprüfung will die EZB Altlasten in den Bilanzen und etwaige Kapitallöcher aufdecken, bevor sie am 4. November die zentrale Bankenaufsicht im Euroraum übernimmt. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken