Hermannus Pfeiffer 14.03.2014 / Wirtschaft und Umwelt

Der gedeckelte Bonus

Banken versuchen, neue EU-Regeln zu umgehen

In der EU dürfen die Banker-Boni künftig nicht höher sein als das feste Grundgehalt. Einige Geldhäuser wollen sich nicht daran halten.

»Keine Gehaltsexzesse mehr«? Sechs Jahre nach Ausbruch der Bankenkrise ist in den Finanzzentren von den früheren Ankündigungen wenig übrig geblieben. Viele Banken schütten angesichts üppiger Gewinne längst wieder üppige Gehälter und Boni aus: Nach einer Umfrage des britischen Vergütungsspezialisten Emolument hat mehr als die Hälfte der Banker in London für das vergangene Jahr einen höheren Bonus erhalten als noch 2012. Und auch in Frankfurt am Main könnten die Co-Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen und Anshu Jain, jeweils bis zu 9,85 Millionen Euro eingeheimst haben - die genauen Zahlen werden kommende Woche veröffentlicht. Im Regelfall begründen Finanzdienstleister solche Gehaltsexzesse damit, dass die wichtigen Banker ansonsten zur Konkurrenz überliefen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: