19.03.2014

Selbstmordanschlag in Nordafghanistan

Kabul. Ein Selbstmordattentäter hat am Dienstag auf einem Markt in der nordafghanischen Provinzhauptstadt Maimana mindestens 17 Zivilisten mit in den Tod gerissen. 46 Zivilisten seien verletzt worden, als sich der Attentäter in einer Autorikscha gesprengt habe, hieß es seitens der Behörden. Die Detonation sei so stark gewesen, dass die Leichen bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt worden seien. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken