Detlef D. Pries 20.03.2014 / Ausland

Kampf um Kasernen auf der Krim

Ukrainische Streitkräfte auf der Halbinsel in Bedrängnis / Bundesregierung stoppt Rüstungsgeschäft

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon will am Donnerstag und Freitag nach Russland und in die Ukraine reisen, »um alle Seiten zu einer friedlichen Lösung der Krise zu bewegen«.

Die Moskauer »Nowaja Gaseta« - alles andere als putinfreundlich - plädierte am Mittwoch für die Anerkennung der neuen Realität: »Die Krim ist zu einem Teil Russlands geworden.« Das bestätigte auch das russische Verfassungsgericht: Der Vertrag über die Aufnahme der Krim und der Stadt Sewastopol als neue Subjekte in die Russische Föderation sei mit der Verfassung konform, verkündete Gerichtspräsident Valeri Sorkin in Petersburg. Noch in dieser Woche sollen Staatsduma und Föderationsrat das Dokument ratifizieren, das Präsident Wladimir Putin und die Krimvertreter am Dienstag unterzeichnet hatten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: