CDU-Politiker: Hoffentlich gewinnt Timoschenko nicht

Reaktion nach heimlichem Telefon-Mitschnitt / Konflikte, Gesetzlosigkeit und der große Einfluss ultranationalistischer Kräfte erschüttern Ukraine

Berlin. Inmitten des Krim-Konflikts droht das offenbar abgehörte Telefonat die Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland weiter zu belasten. Die Äußerungen Timoschenkos wurden vom Russland-Berichterstatter der Unions-Bundestagsfraktion, Karl-Georg Wellmann (CDU), scharf kritisiert. Zugleich äußerte Wellmann die Hoffnung, dass Timoschenko im Fall einer Präsidentschaftskandidatur die Wahl am 25. Mai nicht für sich entscheiden wird. »Die Ukraine braucht eine Staatsführung, die besonnen das Land in die europäische Normalität führt«, sagte Wellmann bei »Handelsblatt Online«. Gute Beziehungen zu allen Nachbarn seien wichtig. »Solche Formulierungen entsprechen nicht europäischen Standards und sind nicht geeignet, das Vertrauen in Richtung EU und Russlands aufzubauen.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: