Alexander Ludewig 09.04.2014 / Sport

Machata darf wieder im Bob fahren

Im Kufenstreit muss der Verband die Sperre gegen den Piloten aufheben. Künftig sollen Materialfragen in den Athletenvereinbarungen geregelt werden.

So richtig glücklich scheint Manuel Machata nicht zu sein. »Mehr oder weniger«, antwortete der 29-jährige Bobpilot vom SC Potsdam auf die Frage, ob man gratulieren könne. Am Montagabend war er vom Rechtsausschuss des Bob- und Schlittenverbandes (BSD) freigesprochen worden: keine einjährige Wettkampfsperre, keine Geldstrafe von 5000 Euro. Dazu hatte der BSD ihn im März verdonnert. Der Grund: Machata, der nicht für Olympia qualifiziert war, gab vor den Winterspielen seine privaten Kufen ausgerechnet an den Russen Alexander Subkow weiter, der darauf dann im Eiskanal von Sotschi gleich zweimal Gold gewann.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: