Max Reimann und der Runde Tisch

Tom Strohschneider über 65 Jahre Grundgesetz, Widerstand gegen verfassungspolitische Reaktion und ungenutzte Chancen

Als das Renteneintrittsalter noch nicht heraufgesetzt war, pflegte man zum 65. Geburtstag dem Jubilar auf Betriebsfeiern allerlei Freundliches zu sagen. Die schönen Erinnerungen wurden hervorgekramt, die lustigen Geschichten noch einmal erzählt. Es war gleichsam ein Abschied, so die Betreffenden überhaupt in diesem Alter noch einen Job hatten und in Rente geschickt werden konnten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: