23.05.2014

Kulturgüter werden digitalisiert

Potsdam. Brandenburger Kulturgüter wie historische Filmdokumente und Glasplatten aus der Fotografie werden digitalisiert. Damit werden Schätze aus Museen, Archiven und Bibliotheken für Wissenschaft und Forschung, aber auch für die Öffentlichkeit zugänglich, betonte Kulturministerin Sabine Kunst (für SPD) am Donnerstag. »Denn was nicht online ist, existiert oft nicht in der Wahrnehmung«, betonte sie. Das Land fördert in diesem Jahr Digitalisierungsprojekte mit 150 000 Euro. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken