Anke Engelmann, Erfurt 23.05.2014 / Bewegung

Fest-Frei auf Lohnsteuerkarte

Die vermeintlichen Traumjobs beim Fernsehen sind manchmal prekär und schlecht bezahlt

In einem offenen Brief prangert ein Kameramann und Cutter die Bedingungen für die Freien bei der Produktionsfirma MCS Thüringen, einer MDR-Tochter, an.

Obwohl er damit seine Existenz aufs Spiel setzt, hat Christian Beer seinen offenen Brief mit seinem Namen unterzeichnet, auf »Facebook« gepostet und an Politiker und Medien geschickt. Beer ist als selbstständiger Kameramann und Cutter vor allem für MDR und den Kinderkanal von ARD und ZDF tätig, und was er schildert, wirft ein schlechtes Licht auf die Produktionsfirma Media & Communication Systems (MCS) GmbH Thüringen, einer Tochter des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR).

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: