Barbara Barkhausen, Sydney 10.06.2014 / Wirtschaft und Umwelt

Kohle statt Korallen

Australien will den Ausbau weiterer Umschlaghäfen vorantreiben / Umweltschützer fürchten um das Weltkulturerbe Great Barrier Reef

Trotz Protesten hat Australien den Ausbau von fünf Häfen in der Nähe des Great Barrier Reefs genehmigt. Für die Regierung hat der Kohleabbau Vorrang vor dem Umweltschutz.

Das Entsetzen bei Umweltschützern ist groß. Fünf sogenannte Megahäfen haben grünes Licht von der australischen Regierung erhalten. Ausgebaut werden sollen Gladstone, Hay Point, Mackay, Townsville und Abbot Point an der Ostküste Australiens. Die Hafenerweiterung bei Abbot Point, rund 1000 Kilometer nördlich von Brisbane und nur 40 Kilometer vom Great Barrier Reef entfernt, soll dabei höchste Priorität haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: