Jonas Pentzien 13.06.2014 / Berlin / Brandenburg

Kein Ansturm auf Berlin

Abgeordnetenhaus streitet über Arbeitsmarktintegration von Migranten

Die Umsetzung der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Berlin beschäftigt den Ausschuss für Arbeit und Integration. Massive Einwanderung aus Bulgarien und Rumänien bleibt 2014 bisher aus.

Seit dem 1. Januar dieses Jahres dürfen Bulgaren und Rumänen wegen der Arbeitnehmerfreizügigkeit uneingeschränkt auf dem deutschen Arbeitsmarkt tätig werden. Die Auswirkungen dieser Erweiterung waren am Donnerstag auf Antrag der LINKEN nun auch Thema im Ausschuss für Arbeit und Integration des Abgeordnetenhauses.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: