Langwieriger Übergang

Machtpoker vorm Urnengang

Am 25. Juni sind die rund drei Millionen wahlberechtigten Libyer aufgerufen, ein neues Übergangsparlament zu wählen. Die 200 Abgeordneten des Repräsentantenhauses werden auf ihrer ersten Sitzung nach dem Ramadan einen neuen Premierminister bestimmen. Der derzeitige Premier Abdullah Al Thinni wurde nach der Absetzung seines Vorgängers Ali Seidan nur als Übergangslösung ins Amt gewählt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: