Wilfried Neiße 10.07.2014 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Bilanz der Superlative

Die Landesregierung ist mit der Arbeit von Rot-Rot rundum zufrieden, die Opposition nicht

Im Herbst wird gewählt. Als Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) die Bilanz der rot-roten Landesregierung verkündete, sparte er nicht mit Superlativen. Doch nicht alle Träume sind wahr geworden.

Keine fünf Jahre ist es her, dass sich in Brandenburg im Herbst 2009 die Koalition zwischen SPD der LINKEN in Potsdam auf Landesebene formiert hat. «Brandenburg steht heute besser da als jemals in seiner Geschichte», erklärte der Ministerpräsident am Dienstag selbstbewusst. Und nicht allein das: «Die Perspektiven sind besser als jemals zuvor».

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: