Ungeahnte Koalitionen in Köpenick

Die LINKE und die FDP stellen ein gemeinsames Plakat gegen eine geplante Parkzone vor

Eine Koalition, an die wohl keiner geglaubt hat: LINKE und FDP stellen sich gemeinsam gegen die geplanten Parkgebühren in der Köpenicker Altstadt. Und das mit prominenter Unterstützung.

Carsten Schatz, Jürgen Hilbrecht, Gregor Gysi und Volker Thiel (v.l.n.r.)

Es ist ein Ort der Überraschungscoups: 1906 überfiel ein als Hauptmann verkleideter arbeitsloser Schumacher mit zehn leichtgläubigen Soldaten das Rathaus von Köpenick. Nicht zuletzt aufgrund des Dramas »Der Hauptmann von Köpenick« von Carl Zuckmayer wurde diese Aktion berühmt. Am Mittwochnachmittag war das Rathaus von Köpenick Kulisse für ein weiteres ungewöhnliches Schauspiel: Die Bezirksvorsitzenden der LINKEN und FDP stellten ein gemeinsames Plakat gegen die vom Bezirk geplante Einführung von Parkgebühren in der Altstadt vor. Doch damit nicht genug. Sie hatten prominente Unterstützung: Das bekannteste Gesicht der Linkspartei, Gregor Gysi, der seinen Wahlkreis in Treptow-Köpenick hat, war genauso zugegen wie der Hauptmann von Köpenick selbst – dargestellt vom Schauspieler Jürgen Hilbrecht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: