Reiner Oschmann 22.07.2014 / Vermischtes

Mit den Wäldern sterben die Sprachen

Der Verlust der globalen Biodiversität bedroht inzwischen weltweit jede vierte

Der Verlust von Sprachen, so britische Wissenschaftler, ist verbunden mit einem Verlust menschlicher Kultur. Die Veränderung von Lebensumständen trägt dazu bei.

Wer wissen will, wie viele Sprachen es weltweit gibt, muss sich auf unterschiedliche Antworten gefasst machen. Das hängt mit unterschiedlichen Zählweisen, mit unvollständiger Identifizierung aller gesprochenen Sprachen, aber bisweilen auch strittigen Definitionen zu Sprachen und Dialekten zusammen. Gemeinhin wird heute von rund 6500 bis 7000 Sprachen ausgegangen, die in ihrer übergroßen Mehrheit – die Rede ist von 99,5 Prozent – zu einer von 25 Sprachfamilien mit mindestens einer Million Anwender gehören. Darüber hinaus gibt es jedoch etwa 175 Sprachfamilien bzw. isolierte Sprachen mit weit geringerer Zahl von Sprechern.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: