Markus Drescher 24.07.2014 / Kommentare

Von der Kameradschaft zur Partei

Markus Drescher über politische Ersatzstrukturen von Neonazis

Viele Jahre war die Skepsis vieler Neonazis gegenüber Parteien sehr groß. Die beiden bedeutenden Spieler im extrem rechten Parteienspektrum, NPD und DVU (jetzt nur noch die NPD), gelten als zu wenig radikal, bieten wenig Raum für Militanz, und der Verfassungsschutz sitzt praktisch immer mit am Tisch.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: