Fabian Lambeck 01.08.2014 / Inland

Mehr arme Rentner

Bereits 900 000 auf Grundsicherung im Alter angewiesen

Immer mehr Rentner sind auf Sozialhilfe angewiesen. Von 2003 bis 2012 hat sich der Zahl der Leistungsbezieher mehr als verdoppelt.

Das soziale Netz in Deutschland ist in verschiedenen Höhen aufgespannt. Wer durch das grobmaschige Geflecht der oberen Ebenen fällt, der landet irgendwann ganz unten. Hier geht es nur noch um die Sicherung des »soziokulturellen Existenzminimums«. Leistungen, die der Staat hier noch erbringt, sollen nur noch das Überleben gewähren. Dazu zählen die »Hilfe zum Lebensunterhalt« ebenso wie die »Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung« oder die »Eingliederungshilfen für behinderte Menschen«. Die hier gezahlten Beträge sind niedrig und sollen Rentner oder Behinderte vor dem totalen Absturz bewahren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: