Hendrik Lasch, Dresden 14.08.2014 / Inland

Rot-Rot-Grün in Dresden ist besiegelt

Linkspartei, SPD und Grüne einigen sich auf Vereinbarung / Sichere Mehrheit von 37 der 70 Sitze

Dresden wird demnächst von einer rot-rot-grünen Mehrheit regiert. Knapp zwölf Wochen nach der Stadtratswahl einigten sich die LINKE, SPD und Grüne auf eine entsprechende Vereinbarung, die auch von den beiden Abgeordneten der Piraten mitgetragen wird. Das Bündnis verfügt über eine sichere Mehrheit von 37 der 70 Sitze im neuen Stadtrat, der sich am 4. September konstituiert. Vor allem aus Sicht der LINKEN handelt es sich um eine Entscheidung, die auch jenseits von Dresden bedeutsam ist. Dass es eine »Gestaltungsmehrheit jenseits der CDU« gebe, habe »Signalwirkung über die Stadtgrenzen hinaus«, sagt Fraktionschef André Schollbach. Die LINKE wirbt auch im Landtagswahlkampf für eine Koalition mit SPD und Grünen, die sich aber nicht festlegen wollen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: