Karstadt für einen Euro verkauft

Eigentümer Bergruen muss gehen/ Österreicher Benko übernimmt alle Karstadt Filialen

Der Österreicher René Benko kauft Karstadt für nur einen Euro. Der bisherige Eigentümer Nicolas Berggruen zieht sich komplett zurück. Der Betriebsrat hat Hoffnung, dass das Unternehmen mit den 17 000 Beschäftigten überleben kann.

Düsseldorf. Karstadt wechselt wieder den Besitzer: Der bisherige Eigentümer des Traditionsunternehmens, Nicolas Berggruen, reicht die angeschlagene Warenhauskette an den österreichischen Immobilieninvestor René Benko weiter. Schon Anfang kommender Woche soll der Österreicher die Kontrolle über die 83 Filialen übernehmen, wie Benkos Signa-Holding und die Berggruen Holdings am Freitag mitteilten. Auch die verbliebenen Anteile an den Karstadt-Premium-Kaufhäusern und Karstadt Sports gehen an Signa. Der Kaufpreis beträgt laut Berggruen Holdings einen Euro.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: