Andreas Fritsche 20.08.2014 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Schall und Rauch am Flughafen

Finanzminister macht Druck wegen des Lärmschutzes, der nur schleppend vorankommt

Auf 127 Quadratkilometern rund um Schönefeld haben 25 500 Haushalte Anspruch auf Schallschutz oder Entschädigung. In bislang erst 7420 Fällen ist entschieden.

Das Getöse startender Maschinen dringt nicht herein in diesen Raum auf dem Betriebsgelände des Flughafens Schönefeld. Doch was Abteilungsleiter Ralf Wagner und Finanzminister Christian Görke (LINKE) dort drin bereden, das wird nach außen dringen. Denn Journalisten dürfen zuhören. Alle Stühle sind am Montagnachmittag besetzt. Einige Kollegen haben auf der Fensterbank Platz genommen, andere müssen stehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: