Ulrich Heyden, Moskau 20.08.2014 /

Stühlerücken im Donbass

Rücktritte von Politikern und Militärs der »Volksrepubliken« könnten Oligarchen stärken

Die führenden Vertreter der »Volksrepubliken« in der Ostukraine müssen sich härtester Angriffe nicht nur der Zentralmacht erwehren.

In den Chefetagen von Donezk und Lugansk gab es in den letzten Wochen ein heftiges Stühlerücken. Die bekannten Politiker und Militärs, die das Gesicht der »Volksrepubliken« prägten, wie Alexander Borodai und Igor Strelkow, Ministerpräsident bzw. Verteidigungsminister von Donezk) sowie der Lugansker »Volksgouverneur, Waleri Bolotow, erklärten ihre Rücktritte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: