Thomas Klatt 25.08.2014 / Inland

Kuhhandel mit Schäfchen

Kirchenobere vergleichen Austritte mit Tsunami und stehen Entfremdung von Christen ohnmächtig gegenüber

Die Entfremdung der Menschen von ihrer Kirche ist in Deutschland keine neue Erscheinung. Doch seit einigen Monaten brechen alle Dämme. Die Christen fliehen massenhaft ihre Kirchen.

Eine fast unglaubliche, aber doch wahre Geschichte beschreibt die dramatische Situation vielleicht am besten. Eine katholische Kollegin im tiefsten Westdeutschland beichtete mir, dass sie ihren Bischof, vor allem aber den neuen Papst prima finde. Leider lebe sie aber in permanenter finanzieller Schieflage und sie wolle zumindest vorübergehend Kirchensteuer sparen. Dennoch wolle sie aber Mitglied ihrer Kirche bleiben. Ich riet ihr zu einem vertraulichen Gespräch mit dem zuständigen Generalvikar. Der gewährte der gläubigen Journalistin denn auch rasch Audienz und bot ihr zur großen Überraschung eine Art Kuhhandel an. Sie solle auf jeden Fall Mitglied der Kirche bleiben, dafür würde er ihr unter der Hand für zwei Jahre die Kirchensteuer zurückerstatten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: