Bernhard Clasen 04.09.2014 / Wirtschaft und Umwelt

Schauprozess gegen Umweltgruppe

Russische Umweltschützer stehen als »ausländische Agenten« vor Gericht

In Russland startet am Donnerstag die Verhandlung gegen die AKW-Gegner von Ecodefense. Die Angeklagten erwartet nun eine hohe Strafe.

Es ist ein Präzedenzfall für alle russischen Nichtregierungsorganisationen (NGO): Die Anti-Atom-Gruppe Ecodefense, die erfolgreich gegen ausländische Kredite für ein in der Enklave Kaliningrad geplantes Atomkraftwerk gekämpft hatte, steht am Donnerstag vor Gericht, weil sie sich geweigert hatte, sich als »ausländischer Agent« eintragen zu lassen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: