Versauerte Meere, vergiftete Luft

UN-Bericht: CO2-Konzentration in der Atmosphäre auf neuem Rekordhoch

Seit Jahren haben sich die Staaten die Reduzierung des Treibhausgasausstoßes auf die Fahnen geschrieben, doch gebracht hat es wenig. Die Weltmeteorologieorganisation warnt vor den Folgen.

Die CO2-Konzentration schnellt auf ein neues Hoch, der Treibhausgaseffekt gewinnt an Fahrt, die Ozeane versauern: Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hat am Dienstag mit ihrem jüngsten Sachstandsbericht Alarm geschlagen. Der vom Menschen verursachte Klimawandel mit immer stärkeren Wetterextremen müsse durch eine Begrenzung der Treibhausgasemissionen aufgehalten werden, forderte WMO-Generalsekretär Michel Jarraud in Genf. »Uns läuft die Zeit davon.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: