Klaus Weise 12.09.2014 / Sport

Bloß kein zweites München

DOSB-Präsidium lobt Konzepte von Hamburg und Berlin - für eine Olympiabewerbung reiche es aber noch nicht

Das DOSB-Präsidium sieht nach der ersten Lesung die Bewerbungen von Berlin und Hamburg um Olympische Spiele auf gutem Weg, mahnt aber sowohl Verbesserungen als auch einen offenen Dialog an.

Die Pressekonferenz nach der 70. Präsidiumssitzung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am Donnerstag in Berlin war »wegen der großen Nachfrage« eigens in einen geräumigeren Saal des Hotels im Spreebogen verlegt worden. Olympische Sommerspiele und die mögliche deutsche Bewerbung dafür zogen die Journalisten an. Und die DOSB-Steuermänner, Präsident Alfons Hörmann und Generaldirektor Michael Vesper, nutzten eine Stunde lang mehr oder minder eloquent das Forum, um ausdrücklich für die Sache mit den fünf Ringen zu werben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: