Bundeswehr setzt auf bewaffnete Drohnen

Verteidigungsministerium bestätigt Pläne zur Anschaffung von 16 bewaffnungsfähiger unbemannter Systeme

Die Bundeswehr fordert seit längerem auch bewaffnete Drohnen für Einsätze im Ausland. Vor wenigen Monaten hat sich auch Verteidigungsministerin von der Leyen für die umstrittenen Kampfflugzeuge ausgesprochen. Nun werden konkrete Planungen bekannt.

Berlin. Die Bundeswehr hat offenbar schon konkrete Vorstellungen zur Anschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen. Es sei derzeit geplant, bis zum Jahr 2025 insgesamt 16 Systeme zu beschaffen, sagte Brigadegeneral Jörg Lebert. Nach seinen Angaben sollen dann zehn für den Einsatz bereitstehen, sechs als Ersatz vorgehalten werden. Die Systeme sollten jeweils so beschaffen sein, dass die unbemannten Flugzeuge bewaffnet und unbewaffnet in den Einsatz geschickt werden können.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: