Thomas Lipinski und Emanuel Reinke, Schalke 23.10.2014 / Sport

Glückssieg mit vielen Gesichtern

Der FC Schalke 04 gewinnt gegen Sporting Lissabon

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel wollte sich Roberto Di Matteo gar nicht richtig über seinen Einstand nach Maß beim FC Schalke 04 freuen. »Die Zuschauer hatten mehr Spaß als ich. Als Trainer werde ich wahnsinnig«, gab der Italiener nach dem turbulenten 4:3 in der Champions League gegen Sporting Lissabon zu. Der Last-Minute-Sieg dank eines unberechtigten Handelfmeters brachte Di Matteo mit seinem neuen Verein auf Achtelfinalkurs. Er offenbarte zugleich aber vor allem: Auf den 44 Jahre alten Perfektionisten und Ordnungsfanatiker wartet noch sehr viel Arbeit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: