Herbert Schui 14.11.2014 / Kolumnen

Reichlich Schelte für Sparfüchse

Für den Ökonom Herbert Schui ist die Kritik an der deutschen Haushaltpolitik - Stichwort Schwarze Null - berechtigt.

Deutschland will eine Schwarze Null und sich nicht an den Kindern versündigen. Verstehen kann diesen Satz nur, wer auf der Höhe der Zeit ist und vertraut mit den jeweils aktuellen Sprachbildern der Politiker. Sonst nämlich könnte die Metapher von der Schwarzen Null eine linke Wahlkampfparole gegen Unionspolitiker sein. Und die Abscheu vor Versündigung an den Kindern ließe sich verstehen als Kritik an Kindesmissbrauch. Weil aber die Wirtschaft langsamer wächst, als einige Experten angenommen haben, hilft all dieses ideologische und sprachliche Brimborium niemand weiter.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: