Tsipras kritisiert deutsche »Ammenmärchen«

SYRIZA-Chef glaubt, Wahlsieg werde in ganz Europa »die Kräfte des Wandels stärken« / Kritik an Grexit-Gerede aus der Union

Berlin. Der Vorsitzende der linken SYRIZA, Alexis Tsipras, hat die Debatte über einen angeblich drohenden oder möglichen Euro-Ausstieg von Griechenland kritisiert. In einem Beitrag für die Internetzeitung »Huffington Post« warf er der Bundesregierung vor, »Ammenmärchen und Geschichten vom Austritt Griechenlands« zu erzählen. Seine Partei sei »nicht mehr länger nur eine Hoffnung für Griechenland und das griechische Volk. Es ist auch die Aussicht auf einen Kurswechsel für ganz Europa.« Tsipras erklärte weiter, Europa werde »die Krise nicht ohne einen politischen Wechsel überwinden«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: