Und wer spricht vom Krieg?

Wolfgang Hübner über die nur halb ehrliche Terrordebatte

Frankreich hat auf beeindruckende Weise der Menschen gedacht, die in der letzten Woche Opfer terroristischer Gewalt geworden sind. In Analysen und in politischen Erklärungen ist von vielem die Rede: von Menschenrechten und Meinungsfreiheit, von Demokratie, richtigem und falschem Religionsverständnis, von Möglichkeiten und Grenzen einer weltoffenen, multikulturellen Gesellschaft.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: