Leopard auf den Spuren des Täufers

Ausgestorben geglaubte Großkatze taucht vor russisch-orthodoxem Pilgerzentrum am Jordan auf

Rund 50 Kilometer westlich von Amman und zehn Kilometer nördlich des Toten Meeres liegt »Bethanien jenseits des Jordan«. Hier soll Johannes der Täufer gelebt und Jesus getauft haben. Seit seiner Wiederentdeckung im Jahr 1997 wird dieser für Christen heilige Ort am Jordan nach und nach zu einem Pilgerzentrum ausgebaut, mit insgesamt elf geplanten Gotteshäusern und Klöstern der verschiedensten Konfessionen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: