Gysi für Olympische Spiele in Berlin

Linksfraktionschef wirbt aber für »bescheidene« Ausgabe des Sportspektakels: »Es muss keine Eröffnungsfeiern geben, die Abermillionen kosten«

Berlin. Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat sich im Gegensatz zu seinen Berliner Parteifreunden für die Austragung der Olympischen Spiele in der deutschen Hauptstadt ausgesprochen. Allerdings müssten die Spiele »eine Idee bescheidener« sein, sagte Gysi der »Berliner Zeitung«. »Es muss keine Eröffnungsfeiern geben, die Abermillionen kosten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: